Leckage- und Rohrbruchortung

Ein Rohrbruch kann sich zum Alptraum entwickeln, wird die defekte Stelle nicht schnell gefunden. Oft befindet sich das Leck auch an einer Stelle, die man niemals vermutet hätte, denn Wasser kann sich lange Wege durch Gemäuer bahnen, bis es irgendwann austritt und der Schaden bemerkt wird.

Mit unseren speziellen Messgeräten und modernsten Diagnoseverfahren finden wir Rohrbrüche an Heizungsanlagen und Wasserleitungen schnell und zuverlässig, um den Schaden so gering wie möglich zu halten. Dabei greifen wir auf Techniken wie hoch auflösende Infrarotkameras, elektro-akustische Messungen sowie Spürgasverfahren (bzw. Prüfgasverfahren) zurück und vermeiden so unnötige Stemmarbeiten und Schmutz. Und Sie sparen Geld und Nerven.

Prüfgasverfahren

Leitungsrohre werden mit einem nicht brennbaren und gesundheitsunschädlichen Gas gefüllt. Unser äußerst feinfühliges Gasmessgerät kann kleinste Spuren des Prüfgases aufspüren und so das Leitungsleck lokalisieren.

Video-Endoskopie

Mit einer winzigen Digitalkamera haben wir die Möglichkeit, eigentlich nicht einsehbare Stellen im Gebäude optisch zu untersuchen. Mit der Kamera fahren wir in Zwischenwänden und unter Fußböden durch und können direkt auf einem Display Schäden oder Mängel feststellen.

Thermografie

Ähnlich wie beim Energieausweis nutzen wir Wärmebildkameras, um unterschiedliche Wärme- und Kältezonen sichbar zu machen. Feuchte Stellen im Gemäuer sind kälter und werden dunkler angezeigt. Leckagen an Rohrleitungen sind so schnell und unkompliziert gefunden.

Kanal-TV-Inspektion

Die große Version der Videoendoskopie – mittels einer Digitalkamera fahren wir durch Rohrleitungen und Kanäle, erstellen eine Karte des Rohrsystems und überprüfen die Dichtigkeit. Während der gesamten Untersuchung filmen und fotografieren wir für eine lückenlose Dokumentation.